Atemteste

H2 Atemtest:

Häufige Beschwerden bei Zuckerunverträglichkeit sind Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. Mithilfe eines einfachen Atemtestes kann eine Unverträglichkeit von z. B. Milchzucker (Laktose) oder Fruktose (Fruchtzucker) sowie Sorbit zuverlässig erfasst werden. Am Abend vor der Untersuchung bitte keine Milch- oder Milchprodukte bzw. keine süßen Speisen zu sich nehmen. Bis 19.00 Uhr nur ein leichtes Abendessen! Wasser kann getrunken werden. Am Morgen der Untersuchung bitte nüchtern kommen, d. h. nicht rauchen, trinken und essen. Nicht die Zähne putzen (Mund mit Wasser ausspülen). Der Test beginnt mit einer Atemprobe. Anschließend werden 50 g Milchzucker oder Fruchtzucker, in Wasser gelöst, getrunken. Weitere Atemproben erfolgen nach 30, 60 und 90 Minuten, ggfs. auch nach 120 Minuten. Das Ergebnis wird nach Beendigung des Testes mit Ihnen besprochen und die weitere notwendige Therapie eingeleitet.

Bei Verdacht auf eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarmes wird der o.g. Test mittels einer Glukoselösung durchgeführt.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten/ Allergien scheinen in der heutigen Zeit auf dem Vormarsch. Leider existieren nicht für alle Unverträglichkeiten „einfache“ Tests. Diesbezüglich kann eine Ernährungsdiagnostik mit Hilfe des Führens eines Ernährungsprotokolls und folgende Evaluation mit einer Ernährungsberaterin/ einem Ernährungsberater sinnvoll sein, welche wir ggfs. gerne für Sie organisieren.

 

C13-Atemtest:

Mit diesem Atemtest erfolgte der indirekte und nichtinvasive Nachweis des Bakterium Helicobacter pylori, welches Beschwerden verursachen kann. Er wurde zur Detektion und Therapiekontrolle durchgeführt.

Dieser Test ist durch einen sehr leicht durchführbaren Stuhltest auf das Helicobacter Antigen im Stuhl ersetzt worden.

Bei Fragen zu dem Stuhltest sprechen Sie uns bitte an.